Strafanzeige gegen Wikipedia?

Katina Schubert über den Umgang mit verfassungsfeindlichen Symbolen / Katina Schubert ist stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE

ND: Sie haben Strafanzeige gegen die Online-Enzyklopädie Wikipedia gestellt. Warum?
Nazis versuchen immer wieder, Online-Projekte gezielt für ihre Zwecke zu verwenden. Mir geht es um eine konkrete Trennlinie, die verhindert, dass Symbole verfassungsfeindlicher Organisationen nicht nur zu Dokumentations-, sondern auch zu Propagandazwecken genutzt werden können. Mein Anliegen ist es, zu verhindern, dass Rechtsextreme sich der Enzyklopädie Wikipedia bedienen, um ihre Propaganda dort in versteckter Form unterzubringen.

In einer Erklärung kritisieren Sie das »wenig kontrollierbare Einfallstor für rechtsextreme Ideologien« bei Wikipedia. Existiert Ihrer Ansicht nach keine effiziente Selbstkontrolle durch die Nutzer?
Ich habe in den letzten Stunden intensiv mit Wikipedia-Leuten gesprochen, die sehr bewusst mit dieser Problematik umgehen. Darüber bin ich froh, denn die offene Struktur von Wikipedia bietet ein hohes Maß an demokratischer Selbst...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 455 Wörter (3313 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.