Kann ich meine Daten schützen?

Ricardo Remmert-Fontes zum Start der Vorratsdatenspeicherung / Remmert-Fontes ist Mitglied im Arbeitskreis (AK) Vorratsdatenspeicherung

ND: Am 1. Januar 2008 tritt das Gesetz zur Neuregelung der Telekommunikationsüberwachung in Kraft. Was bedeutet das für Telefon- und Internetnutzer?
Remmert-Fontes: Vorratsdatenspeicherung bedeutet die totale Protokollierung der Telekommunikationsverbindungen jedes einzelnen Menschen in Deutschland. Ab 2008 soll nachvollziehbar werden, wer mit wem in den letzten sechs Monaten per Telefon, Handy oder E-Mail in Verbindung gestanden oder das Internet genutzt hat. Bei Handy-Telefonaten und SMS soll auch der jeweilige Standort des Benutzers festgehalten werden. Das bedeutet das Ende der privaten Kommunikation.

Wer erhält Zugriff auf die gespeicherten Daten?
Praktisch könnten die Geheimdienste von 52 Staaten darauf zugreifen, außerdem die Strafverfolgungsbehörden – und zwar nicht nur bei schweren Straftaten, sondern bei allen mittels Telekommunikation begangenen. Das wäre z. B. eine Beleidigung am Telefon oder ähnliche Bagatellen und s...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 463 Wörter (3435 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.