Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Korrespondent

Willy Brandt und der Nürnberger Prozess

  • Von Heinz Niemann
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Forbrytere og andre tyskere. Dieser Titel eines Buches vom Juni des Jahres 1946, aus dem Norwegischen übersetzt: »Verbrecher und andere Deutsche«, auf den ersten Blick und für sich genommen schon provokativ, spielte in der westdeutschen Nachkriegsgeschichte eine ganz besondere Rolle. Der Autor hieß Willy Brandt. Und seine Schrift gehörte lange Zeit zu einem Standardelement der Rechtskonservativen und Altnazis in deren Diffamierungskampagnen gegen den antifaschistischen Emigranten und SPD-Politiker. Obwohl diese Publikation gar nicht auf Deutsch vorlag. Dem mutigen Hitlergegner wurde vorgeworfen, er sei Anhänger der ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.