Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Lektion des Schores Alfjorow

Duma-Alterspräsident forderte mehr soziale Gerechtigkeit in Russland

  • Von Irina Wolkowa, Moskau
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der russische Regierungschef Viktor Subkow hat das neue Parlament (Duma) bei seiner konstituierenden Sitzung am Montag in Moskau zu einer engen Zusammenarbeit aufgerufen.

Schores Alfjorow

Der Reichtum dieser Welt sei so ungleichmäßig verteilt wie der Inhalt in einem Sektkelch, klagte Schores Alfjorow. Das Corpus delicti hatte der Nobelpreisträger für Physik zwecks Anschaulichkeit gleich mitgebracht, als Russlands neue Duma am Montag zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammentrat. Die Schale, dozierte Alfjorow, fasse 87 Prozent der weltweiten Einkommen, von denen nur zehn Prozent der Bevölkerung profitieren. In den Fuß dagegen, auf den sich die Konstruktion stützt, würden nur 1,4 Prozent der Einnahmen gelangen, die sich die ärmsten zehn Prozent der Erdenbewohner teilen müssten.

Ähnlich ungerecht seien auch in Russland die Erlöse aus dem boomenden Geschäft mit Öl und Gas verteilt. Die neue Duma müsse daher ihr soziales Gewissen entdecken und in der neuen Legislaturperiode die schlimmsten Auswüchse dieses Missverhältnisses korrigieren.

Führende Mitglieder der Kremlpartei »Einiges Russland« blickten bei Alfjorows Ausführungen...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.