Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ganz reale Nullrunden

Keine Weihnachtsbescherung für den Einzelhandel: Die Umsätze lagen nach vorläufigen Bilanzen höchstens auf Vorjahresniveau. Schuld daran sind in den Augen der Wirtschaftsexperten vor allem die Verbraucher, die sich durch eine »gefühlte« Inflation vom Kaufrausch abhalten ließen. Plötzlich überbieten sich Wirtschafts»weise«, die steigende Lohnkosten sonst für Teufelswerk halten, für 2008 bei der Prognose der Lohnsteigerungen. Nächstes Jahr hat die deutsche Aufschwungwirtschaft nämlich ein echtes Problem: Wegen der sich abschwächenden globalen Konjunktur und der internationalen Kreditkrise werden sowohl Export als auch Staatsnachfrage zurückgehen. Mehr denn je sind die Unternehmen auf die Kaufkraft der Privathaushalte angewiesen. Die ist bekanntermaßen seit Jahren die Achillesferse der deutschen Konjunktur.

Selbst wenn die Reallöhne stiegen, bliebe die Frage, wohin die Mehreinnahmen fließen. Nicht wenigen der ach so umworbenen Konsumenten flatterten schon zu Weihnachten die Preiserhöhungsschreiben der Energieversorger ins Haus. Zudem verengt der alleinige Blick auf die Löhne das Verteilungsproblem. Ob Hartz IV, Kindergeld oder Renten – was da 2008 beschert wird, sind – die Inflation berücksichtigt –, nicht gefühlte, sondern ganz reale Nullrunden.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln