Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Fördermittel für Straßen und Radwege

Verkehrsministerium verteilt 32,5 Millionen Euro Finanzspritze vom Bund an die Kommunen

  • Von Bernd Baumann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Kommunen erhalten 2008 eine Finanzspritze für die Sanierung ihrer vielfach maroden Straßen. Verkehrsminister Reinhold Dellmann (SPD) kündigte gestern die Vergabe von Fördermitteln in Höhe von insgesamt 32,5 Millionen Euro an. »Ein Schwerpunkt bei deren Verwendung soll der Bau von Radwegen sein«, sagte er. »Dafür werden allein 6,7 Millionen Euro ausgegeben.«

Die Kommunen können angesichts ihrer Geldsorgen diese Aufgabe nicht allein schultern. »Deshalb erhalten sie jetzt Geld vom Land«, betonte Dellmann. Gerade Radwege seien alles andere als ein Luxus. Sie erhöhen die Verkehrssicherheit auf den Straßen beträchtlich. Laut Minister fließt das Geld für 180 Bauprojekte, die im kommenden Jahr begonnen oder weitergeführt werden. So wird in Cottbus die Karl-Liebknecht-Straße ausg...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.