»Die Erfahrung kann uns keiner nehmen«

Bei Bike Systems in Nordhausen sind die Lichter aus – was wird jetzt aus der Belegschaft?

  • Von Hans Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Die ArbeiterInnen im Nordhäuser Fahrradwerk Bike Systems, die im Herbst 2007 »ihre« Fabrik besetzten und 1800 »Strike Bikes« in Eigenregie produzierten, sind dem Insolvenzverwalter gewichen. Wie geht es für sie und ihre Pläne weiter?

Es ist still geworden um die Belegschaft von Bike Systems im thüringischen Nordhausen. Vier Monate lang hatten 130 MechanikerInnen dort um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze gekämpft. Höhepunkt ihrer Aktionen war die Produktion von 1800 roten Strike Bikes (ND berichtete).

Großteil in Transfergesellschaft
Seit 1. November 2007 sind die Lichter nun aus bei Bike Systems. Die ArbeiterInnen, die seit 1986 hier Zweiräder gebaut hatten, beendeten die Besetzung und ihre Aktionen. Erhobenen Hauptes, pünktlich und diszipliniert überließen sie dem Insolvenzverwalter das Feld. Der karrte einen Abriss-Trupp heran und ließ rasch alle noch verbliebenen Anlagen so weit demontieren, dass an diesem »Ort der Verwüstung« (so ein ehemaliger Arbeiter im O-Ton) weder Fahrräder noch andere nützliche Produkte hergestellt werden können.

Seit Anfang November letzten Jahres kommt ein Großteil der ehemaligen Belegschaft im Rahmen einer Transfergesellschaft werktags in...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 804 Wörter (5491 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.