Erotisch grundiertes Polittheater

Reiner Kröhnert agiert als »Königin der Macht« im Tränenpalast in der Urania

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Wozu braucht dieses Land Bundestag und Bundesregierung, wenn es doch bereits Reiner Kröhnert hat? Der vor 50 Jahren im badischen Schriesheim geborene heutige Komiker hat nämlich das Potenzial, das gesamte Politpersonal seit der Erfindung des Fernsehens in Stimme, Gestus und Denkstruktur zu verkörpern.

Er ist der sich proletenhaft gebende und an den eigenen Witzlein sich berauschende Gerhard Schröder, er kitzelt die Banalität aus dem sonoren Organ Peter Strucks. Phänomal seine Hände reibende Interpretation vom Innenminister und Oberüberwacher Wolfgang »Big Schäuble«. Klasse getroffen das »Kriechspur«-Duo Hintze und Pofalla.

Da in seinem aktuellen Programm »Königin der Macht« im Tränenpalast aber nur eine im Mittelpunkt stehen kann – Angela Merkel, die Kröhnert von der Betonfrisur über die hängenden Wangen und den bekannten farblos-nachdrücklichen Sprachgestus bis hin zum saloppen Hüftschlenker pe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 427 Wörter (2953 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.