Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Umstrittene Kündigungen

Gewerkschafter-Rausschmisse vor Arbeitsgericht

  • Von Peter Nowak
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Zwei Pfandbons im Gesamtwert von 1,30 Euro kosteten Barbara E. (Name d. Red. bekannt) den Arbeitsplatz. Sie arbeitete seit 31 Jahren als Kassiererin in einem Lebensmittelladen in Hohenschönhausen, der heute zur Kaisers-Kette gehört. Ihr wird vorgeworfen, die Bons falsch abgerechnet zu haben. Deswegen war ihr von Kaisers am 22. Februar 2008 gekündigt worden.

Barbara E. bestreitet allerdings die Falschabrechnung und sieht die Kündigung im Zusammenhang mit ihrem aktiven Eintreten für bessere Tarifverträge. So hat sich E. an mehreren von der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di organisierten Streiks im Einzelhandel bet...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.