Reimar Paul 12.07.2008 /

Atomdebatte blendet Endlagerproblem aus

Bürgerinitiativen veranstalten Atommüll-Seminar im Wendland

Zur Vorbereitung auf das Endlager-Hearing des Bundesumweltministeriums Ende Oktober in Berlin laden Bürgerinitiativen an diesem Wochenende zu einem Endlager-Seminar ins Wendland ein.

Die Parole »Über Atommüll reden wir erst, wenn alle Atomkraftwerke stillgelegt sind« hatte in den Hoch-Zeiten der Anti-Atom-Bewegung Konjunktur. Jede Beteiligung an der Diskussion um eine möglichst sichere Endlagerung des radioaktiven Schrotts, so wurde seitens vieler Initiativen argumentiert, legitimiere nur den Weiterbetrieb der Meiler. Tatsächlich haben viele Atomgegner schon immer über Atommüll geredet, vor allem die Bürgerinitiativen an den Standorten der End- und Zwischenlager.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: