Sinnbilder der Globalisierung

Die Galerie Zero zeigt Arbeiten von Jerzy Kosalka

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Kunst erwächst zuweilen aus dem schieren Übermaß an Kraft und Kreativität. Jerzy Kosalka, ein Installations- und Aktionskünstler aus Wroclaw in Polen, scheint mit diesem Übermaß gesegnet. Einen ganzen Club hat er in der Galerie Zero in Kreuzberg mit jenen Objekten eingerichtet, die während seines Abarbeitens an der Weltmarke Coca Cola entstanden sind.

Kosalka nimmt Farbe und Schriftzug des Getränkekonzerns und formt daraus sein »Cosal-Ca Club«-Logo. Mit diesem beklebt er Flaschen und Dosen, die er zu Pyramiden und anderen Formationen ordnet. Kosalka markiert auf diese Art die Verwestlichung Polens: Wie kaum etwas anderes charakterisiert das Auftauchen d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 319 Wörter (2163 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.