Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Sieg für die Brauer

NGG schließt Haustarifvertrag für Scherdel ab

  • Von Hans-Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Bei der Scherdel-Brauerei wird seit Mittwoch wieder regulär gearbeitet. Ein zwölftägiger Streik bei der Scherdel-Brauerei im nordbayerischen Hof ist damit beendet. Zuvor hatten die in der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) organisierten Arbeiter den ausgehandelten Haustarifvertrag angenommen.

Der Abschluss bei Scherdel beendet einen tariflosen Zustand, wie er seit der Übernahme des Traditionsbetriebs durch den Getränkekonzern Kulmbacher Gruppe 2003 vorgeherrscht hatte. Jetzt gelten ab sofort mehrere Tarifverträge für bayerische Brauereien: der Manteltarifvertrag (MTV) sowie weitere zur Arbeitszeit, zum Weihnachtsgeld und zur Altersvorsorge. Der MTV wiegt schwer, weil er Ansprüche auf sechs Wochen Jahresurlaub, Urlaubsgeld und Nachtarbeits- oder Lohnzuschläge wie auch Haustrunk enthält.

Mit dem Abschluss konnte dem Trend der Tarifflucht bayerischer Brauereien entgegengewirkt werden, erklärte NGG-Sekretär Michael Grundl auf Anfrage. Eine Folge sei, dass wieder Lohngleichheit im Betrieb einkehre. Zuvor hätten sich große Einkommensunterschiede für die gleiche Arb...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.