Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Viele Hürden auf der Zeitschiene

Deutsche Bahn: Schienenanbindung an den BBI-Bahnhof steht am 30. Oktober 2011

  • Von Karin Nölte
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Die Gleise des Außenrings (links) wurden verlegt, jetzt werden Spundwände für Tröge eingerammt, in denen künftig die Züge fahren. ND-

»Die Infrastruktur zur Anbindung des BBI-Bahnhofs wird am 30. Oktober 2011 stehen«, daran hat der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für Berlin, Ingulf Leuschel, »keinen Zweifel«. Für 636 Millionen Euro – 576 Millionen vom Bund, je 30 Millionen von Berlin und Brandenburg – bekomme der neue Flughafen eine leistungsfähige Schienenanbindung.

Vielerorts wird dafür gebuddelt, gerammt und gebaut. Gestern führte die Bahn Journalisten über ein Baufeld südwestlich Berlins am Außenring, wo Fern-, Regional- und S-Bahn sich einfädeln werden, um zum Bahnhof unter dem Flughafenterminal zu gelangen.

Nachdem die Gleise des Berliner Außenrings verlegt wurden, werden nun die Spundwände für insgesamt 2,5 Kilometer lange Betontröge in den Boden gerammt. Wenn der Boden darin ausgehoben ist, werden die Gleise so tief gelegt, dass sie in den Flughafentunnel münden. Dazu entstehen für die westliche Bahnanbindung drei Eisenbahn- und vier Straß...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.