Viele Hürden auf der Zeitschiene

Deutsche Bahn: Schienenanbindung an den BBI-Bahnhof steht am 30. Oktober 2011

  • Von Karin Nölte
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Die Gleise des Außenrings (links) wurden verlegt, jetzt werden Spundwände für Tröge eingerammt, in denen künftig die Züge fahren. ND-

»Die Infrastruktur zur Anbindung des BBI-Bahnhofs wird am 30. Oktober 2011 stehen«, daran hat der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für Berlin, Ingulf Leuschel, »keinen Zweifel«. Für 636 Millionen Euro – 576 Millionen vom Bund, je 30 Millionen von Berlin und Brandenburg – bekomme der neue Flughafen eine leistungsfähige Schienenanbindung.

Vielerorts wird dafür gebuddelt, gerammt und gebaut. Gestern führte die Bahn Journalisten über ein Baufeld südwestlich Berlins am Außenring, wo Fern-, Regional- und S-Bahn sich einfädeln werden, um zum Bahnhof unter dem Flughafenterminal zu gelangen.

Nachdem die Gleise des Berliner Außenrings verlegt wurden, werden nun die Spundwände für insgesamt 2,5 Kilometer lange Betontröge in den Boden gerammt. Wenn der Boden darin ausgehoben ist, werden die Gleise so tief gelegt, dass sie in den Flughafentunnel münden. Dazu entstehen für die westliche Bahnanbindung drei Eisenbahn- und vier Straß...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 506 Wörter (3484 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.