Ringo und die Reeperbahn

Private Investoren wollen an die Hamburger Zeit der Beatles erinnern

  • Von Volker Stahl
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Stählerne Pilzköpfe auf dem Beatles-Platz

»Yeah, yeah, yeah« – die Beatles bekommen in der Stadt, die sie groß gemacht hat, ein Museum. »Wir wollen ›Beatlemania‹ spätestens in drei Monaten eröffnen«, sagte Folkert Koopmans von der federführenden Agentur FKP am Montag in Hamburg. Standort der Dauerausstellung ist das ehemalige Erotic Art Museum an der Ecke Reeperbahn/Nobistor. Erst im September hatte die Hansestadt die Pilzköpfe einen Gitarrenwurf entfernt mit dem Beatles-Platz geehrt.

Die Beatles haben seit ihrem ersten Auftritt im Konzertsaal an der Großen Freiheit im August 1960 eine ganze Generation verzaubert. Die Hamburger Stationen hießen »Star Club«, »Indra Club«, »Kaiserkeller«. Brave Schlipsträger mutierten zur kreischenden Masse, Mädchen fielen in Ohnmacht. Teenager Matthias Höllings wurde 1966 während eines Live-Auftritts in der Ernst-Merck-Halle vom Beatles-Virus infiziert. Fortan sammelte er alles zu seinen musikalischen Helden und – ganz wi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 563 Wörter (3862 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.