Landesregierung gibt sich unschuldig

Zwei Minister sagten vor dem Untersuchungsausschuss zur Bodenreform-Affäre aus

  • Von Bernd Baumann
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Gleich zwei Minister der Landesregierung mussten gestern vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss im Landtag zur Bodenreform-Affäre als Zeugen aussagen.

Zuerst wies Dagmar Ziegler (SPD) jegliche Verantwortung für die Vorgänge zurück. Die heutige Gesundheitsministerin war von September des Jahres 2000 bis Oktober 2004 Chefin des für den Umgang mit dem Bodenreformland zuständigen Finanzministeriums.

»Ich denke, wir haben damals alles richtig gemacht«, sagte sie. Auch aus heutiger Sicht sei damals alles korrekt verlaufen. Gleichzeitig erinnerte Ziegler an die schlechte Finanzlage des Landes. »Berechtigte Ansprüche mussten deshalb auch durchgesetzt werden.«

Ähnlich äußerte sich auch der jetzige Finanzmininister Rainer Speer (SPD), der als zweiter Zeuge vor dem Gremium aussagte. Es gebe keine Hinweise ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 365 Wörter (2642 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.