Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Blüten, nicht Bäume

Literaturwettbewerb Open Mike fand zum 16. Mal in Berlin statt

  • Von Martin Hatzius
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Werkstattleiter Thomas Wohlfahrt mit den Preisträgern Sonia Petner, Thien Tran, Svealena Kutschke und Johanna Wack (v.l.)

Es wird geboren und gestorben, geliebt und gelitten, gesucht, aber selten gefunden in den zweiundzwanzig Texten, die am Wochenende im Berliner Kulturhaus »Wabe« vorgetragen wurden. So also klingen sie, die jungen Schriftsteller von heute, so also sehen sie aus. Und das also beschäftigt sie vor allem: das Verlorengehen in der Kälte der Zeit, die Verortung des Ich in einer technisierten Gesellschaft, die Unterscheidung von Schein und Sein.

Seit 1993 wird der Wettbewerb Open Mike von der Literaturwerkstatt Berlin ausgetragen. Seit 2006 wird er von der Crespo Foundation finanziert, die ihn um Workshops und Kolloquien bereicherte. Der Open Mike ist das Fenster zwischen den Schreibstuben deutschsprachiger Autoren unter 35 und der literarischen Welt. Immer im November wird es zum Lüften geöffnet. Aus 650 eingesandten Manuskripten waren zuvor von sechs Verlagslektoren die Texte ausgewählt worden, die es in die Endrunde schaffen. In der überhei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.