Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Sport
  • 3. Internationale ND-Damen-Schachgala 2008

Unbekümmert und frisch

Gewinner der 3. Internationalen ND-Damen-Schachgala waren Anna Musitschuk und ein Dutzend Berliner Schachkinder

  • Von René Gralla
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Siebenjähriger Johnny Linh Vu Dieu und Großmeisterin Almira Skriptschenko.

Beinahe hätte am Donnerstag die Revanche für die Dresdner Schacholympiade geklappt. Elisabeth Pähtz, zweimalige Gewinnerin der Internationalen ND-Damen-Schachgala, war in Berlin auf dem besten Weg, den Einzug ins Turnierfinale und womöglich den dritten Sieg in Folge zu schaffen. Die Fans im Saal fieberten mit, doch alles Daumendrücken half nichts: Am Ende fehlte der 23-Jährigen, die bei der Schacholympiade mit dem deutschen Team enttäuscht hatte, doch ein halber Punkt – so musste die gebürtige Erfurterin den Gang ins undankbare kleine Finale antreten. Im Finale siegte stattdessen die für Slowenien startende Ukrainerin Anna Musitschuk (18) vor der US-Meisterin Anna Satonskich (25) und der gebürtigen Moldawierin Almira Skriptschenko (32), die jetzt für Frankreich spielt.

»Jung und weiblich, das ist die wichtigste Tendenz im aktuellen Schach«, hatte ND-Sportchef Michael Müller in seiner Begrüßungsansprache gesagt, und diese Tendenz ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.