Die glühende Birne

Faulpelze – und was sie geworden sind

  • Von Marion Pietrzok
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Was sie geworden sind, die Faulpelze? Na, berühmt eben. Gemäß der Redensart: In eine Pfütze fallen, kann jeder mal, es kommt darauf an, wieder herauszukommen. Jean-Bernard Pouy (Text) und Serge Bloch (Illustration) stellen Menschen vor, die in der Schule eher durchschnittlich waren, in ihren frühen Jahren unbegabt wirkten oder als hoffnungsloser Fall die Erwachsenen zur Verzweiflung brachten, doch letztlich zu Persönlichkeiten wurden, die Großes leisteten in Politik, Literatur, Kunst oder Wissenschaft. Und das von A bis Z. Einstein und Darwin – siehe Artikel auf voriger Seite – fehlen nicht.

Sehr löblich das Unterfangen in einer Zeit, da aus vielfach nachvollziehbaren Gründen jun...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 335 Wörter (2279 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.