Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bremen – Stadt des Friedens?

Lühr Henken über die Rüstungsindustrie in der Freien Hansestadt

Der 55-jährige Hamburger ist einer der Sprecher des Bundesausschusses Friedensratschlag.

Lühr Henken

ND: Die Freie Hansestadt Bremen bekennt sich in ihrer Landesverfassung zu Frieden und Völkerverständigung. Können wir von der Friedensstadt Bremen sprechen?

Lühr Henken: Ganz im Gegenteil, Bremen ist eine Rüstungshochburg. Bundesweit gibt es etwa 80 000 Arbeitsplätze im Rüstungsbereich, davon werden die Hälfte dem Bereich ›Dual-Use‹, also sowohl zivil als auch militärisch nutzbarer Produkte, und der Zuliefererindustrie zugerechnet. 4000 dieser Arbeitsplätze sind in der Stadt Bremen angesiedelt. Also jeder zwanzigste Rüstungsarbeitsplatz befindet sich dort.

In diesem Zweig wurde 2005 von einem Gesamtumsatz von 15,5 Milliarden Euro bundesweit ausgegangen, eine Milliarde Euro davon wurde in Bremen erwirtschaftet. Das sind 6,5 Prozent der BRD-Produktion. Es leben aber nur 0,66 Prozent der Bundesbürger in Bremen. Das bedeutet, die Rüstungsindustrie ist in der Wesermetropole deutlich überrepräsentiert.

Welche Rüstungsfirmen sin...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.