Nicolas Šustr 18.12.2008 /
18. Dezember - Internationaler Tag der Migranten

Geschenke für Ungewollte

Abgelehnte Migranten werden in Berlin im Abschiebegewahrsam Köpenick inhaftiert – ein Besuch auf der Schattenseite

In der Bundesrepublik leben rund 15,3 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund – in der Hauptstadt sind es 500 000 aus 200 Ländern. Unerwünschte Migranten werden in Berlin im Abschiebeknast Köpenick untergebracht. Ein Besuch zum Internationalen Tag auf der Schattenseite der Migration nach Deutschland.

Geschenke für Besucherkinder der Insassen des Berliner Abschiebegewahrsams.

Rosenweg heißt die Haltestelle der Straßenbahn. Auf der einen Seite erblickt man das idyllische Dahmeufer mit seinen schmucken, bunten Neubauten. Auf der anderen Straßenseite empfängt einen ein Betonparkplatz, eine hohe Betonmauer gehalten in jenem automatisch Beklemmung auslösendem Amtsgrün. Dahinter thronen Plattenbauten, jedes Fenster vergittert: der sogenannte Abschiebungsgewahrsam Köpenick.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: