Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nicht alles ist gesetzlich vorgeschrieben

Ein Mietverhältnis beginnt in der Regel mit der Unterschrift beider Vertragspartner unter den Mietvertrag. Es gibt so genannte Formularmietverträge und solche mit individuellen Vereinbarungen. Die vorgedruckten Formulare machen immer einen offiziellen Eindruck, so als ob es sich um unveränderliche »amtliche« Dokumente handelt.

Dabei sind die einzelnen »Klauseln« (Vertragsbestimmungen, die zumeist als Paragrafen dargestellt werden) über die sogenannten Nebenkosten, durchaus Verhandlungssache und keine gesetzliche Vorschrift – was viele nicht wissen. Deshalb sollte man den vorgelegten Vertragstext nicht unter Zeitdruck ohne Prüfung unterschreiben! Was einmal vertraglich vereinbart worden ist, das muss danach auch eingehalten werden, bis auf solche Vertragsbestimmungen, die eindeutig gesetzlichen Regelungen widersprechen.

Da mietrechtliche Laien die Tücken von Vertragstexten nicht erkennen, sollte die Prüfung – vor der Untersc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.