Thomas Wieczorek 18.04.2009 / Sport
Spitze Feder

Kollektive Urinprobe

Während die Sportwelt quer durch alle Disziplinen über Dopingkontrollen und Strafen streitet, wurde im Fußball das Thema soeben »heimlich, still und leise« beerdigt. Dieser Tage nämlich hat der Fußballverband FIFA der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA diktiert, wo es in Sachen Dopingbekämpfung künftig langgeht.

Kern der Aussage: Die Würde des Fußballers ist unantastbar, und daher geht es die Dopingkontrolleure einen feuchten Kehricht an, was der einzelne Elitekicker beruflich und privat denn so treibt – vor allem mit seinem Körper. Daher unte...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: