Sport und Spaß bei der Bundeswehr

Die deutsche Armee ködert Minderjährige – beim Girls'Day oder in Jugendmagazinen

Von Michael Schulze von Glaßer

Arbeiten bei der Bundeswehr: Klappe auf, Deckel zu.

Am Girls'Day sind Schülerinnen der Klassen fünf bis zehn eingeladen, die Arbeitswelt verschiedener zukunftsträchtiger technischer Berufe kennenzulernen. Auch die Bundeswehr lädt zu einem Blick in Panzer und Kampflugzeuge ein.

Die Vorstellung des Jagdgeschwaders 74 war auf der »Girls’- Day«-Website schon lange vor dem 23. April als ausgebucht markiert. 70 Mädchen nehmen heute an der Werbeveranstaltung für eine berufliche Zukunft bei der Bundeswehr teil. Die deutsche Armee braucht Nachwuchs. Von Jahr zu Jahr werden es mehr Veranstaltungen, mit denen sie sich beim Mädchen-Zukunftstag jungen Frauen präsentiert. 160 sind es diesmal, ausgelegt für über 8000 Teilnehmerinnen – im vergangenen Jahr waren es rund fünfhundert weniger. In Arbeitsagenturen berichten am »Girls’Day« Wehrdienstberater über die Verwendungszwecke weiblicher Soldaten. Die Bundeswehr-Universität in München wirbt für ein Studium bei der Armee.

Die einzelnen ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.