Aktionsplan im Korallendreieck

Weltozeankonferenz: Schutz sensibler Gebiete ohne Betroffene

  • Von Michael Lenz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die sechs Anrainerstaaten des sogenannten Korallendreiecks – eines ökologisch bedeutenden Seegebiet in Südostasien – haben einen umfangreichen Meeresschutz vereinbart. Die Staats- und Regierungschefs unterzeichneten am Wochenende bei der 1. Weltozeankonferenz in Manado (Indonesien) einen Aktionsplan.

Mit der Unterzeichnung der »Deklaration von Manado« haben sich die Staats- und Regierungschefs der sechs Staaten der »Coral Triangle Initiative« (CTI) zur Rettung des Korallendreiecks verpflichtet. Dieses Gebiet zwischen Indonesien, den Solomonen, Osttimor, Indonesien, Malaysia und den Philippinen ist durch Überfischung, Meeresverschmutzung und den Klimawandel in seiner Existenz bedroht. Es gilt als eines der artenreichsten Korallengebiete der Welt.

Die Deklaration war zugleich der Abschluss der ersten Weltozeankonferenz, auf der seit Montag vergangener Woche 5000 Wissenschaftler, Politiker und Umweltorganisationen aus 80 Staaten eine Bestandsaufnahme des Zustands der Weltmeere vorgenommen und Vorschläge zur Bewahrung der gefährdeten maritimen Ökosysteme diskutierten. Das Fazit: Die Probleme des Korallendreiecks sind typisch für die Gefahren, denen die Meere weltweit ausgesetzt sind.

Einig waren sich die Konferenzteilnehmer auch in der E...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 455 Wörter (3398 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.