Bremer Linkspartei läuft sich für Bürgerschaftswahl warm

Landesverband noch unentschieden – weiter innerer Schlagabtausch oder nun Kräfte bündeln?

Die Bremer LINKE traf sich am Wochenende, um den Kurs der Partei im Superwahljahr 2009 festzulegen und zudem die Kandidaten für die Bundestagswahl zu wählen

Bremen (ND-Bomeier). Auf dem schwach besuchten Parteitag wurde ein Leitantrag mit dem Titel »Kämpfen in der Krise« verabschiedet, zu dem Landessprecher Christoph Spehr meinte: »Die Krise wird auf der Straße entschieden und damit müssen wir jetzt anfangen. Wir brauchen Aktionen und wir brauchen sie mehr und lauter.«

Kontrovers thematisiert wurde auch das innerparteiliche Verhalten im Landesverband, der zu Querelen in den eigenen Reihen neigt und es so immer wieder in die Schlagzeilen bundesweiter Medien schafft. Einige sprachen sich für einen weiteren öffentlichen Schlagabtausch aus, andere möchten inhaltlich arbeiten und Kräfte für den Wahlkampf mobilisieren.

Aus dem Parteitag wurde am Sonntag eine Mitgliederversammlung, denn es wurden die Kandidaten für die Bundestagswahl gewählt. Da sollte jeder mitreden dürfen. Auf einer Mitgliederversammlung hat jeder eine Stimme, auf Parteitagen nur Delegierte.

Allerdings wird wohl keiner der Kandida...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 500 Wörter (3286 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.