Werbung

Statt Stadt ...

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: 1 Min.

Die UNESCO schlägt Alarm. Die Urbanisierung in den planlos wuchernden Megacitys der Welt zerstört die Ökosysteme, verstärkt so Naturkatastrophen. Die Armenviertel klammern sich an die Metropolen, als seien es Rettungsringe. Umland stirbt. Was retten soll, wird das Unglück nur vergrößern und beschleunigen.

Zugleich wird die wachsende Hermetik der luxuriösen Gettos kritisiert. Mehr und mehr verweigern uns Großstädte den emotionalen Einklang mit gebauter Welt. Wo sie ihren modernsten ästhetischen Reiz zeigen, sind sie im Grunde so unbewohnbar wie die Slums. Man beginnt sofort zu begreifen, dass die moderne Stadt einer zeitlosen, unnatürlichen Verbindung entsprang: Ihre Eltern sind ein kalter, gefühlloser Mathematiker und – Alice im Wunderland. Wie jenes Land der Träume, in dem Alice umherwandert, ist die heutige Stadt ein Irrgarten des Absurden. Während sich aber Alice am Faden ihrer eigenen Fantasie vorantastet, sind die Weiten der Stadt ein Labyrinth der erstickten Fantasien. Städtische Gegenden begannen einst als Traum, anonym bleiben zu dürfen. Daraus wurde eine Welt, in der keiner mehr einem anderen wirklich begegnet. Die unzüchtige Vereinigung des kalten Mathematikers mit der kleinen Alice wird unaufhaltsam weitere Monster-Städtviertel gebären.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!