Kontrollbehörde für fast alles

Landesamt für Gesundheit und Soziales präsentierte den Jahresbericht 2008

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Der Name klingt wie eine Speiseeissorte. Doch mit leckeren Eiscremes hat das LAGeSo nichts zu tun. Obwohl das Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin, für das die Abkürzung steht, durchaus mit unglaublich vielen verschiedenen Aufgaben betraut ist: Die Behörde kontrolliert nämlich Arzneimittel, prüft die Qualität der Pflege in den Altenheimen, sie betreut Asylbewerber und bewilligt die Versorgungsanträge von behinderten Menschen. Dazu kommen noch weitere Aufgaben wie Checks zu Tierversuchen sowie die Analyse von Proben zur Badewasserqualität.

»Unsere Bandbreite ist groß«, bestätigt der Präsident des LAGeSo, Franz Allert, der die Landesbehörde mit 900 Mitarbeitern seit 2003 leitet. Im vergangenen Jahr feierte das LAGeSo bereits sein zehnjähriges Jubiläum. Den Jahresbericht für 2008 stellte Allert gestern vor. Jeder sechste Berliner wird inzwischen mit Leistungen aus dem sozialen und gesundheitlichen Bereich des Landesamtes versorgt,...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 714 Wörter (5099 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.