Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Einmal ums Ostkreuz herum

Die nächste Bauetappe macht die Station zum Bahnhof der langen Wege

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

2016 soll der Traum wahr sein: Das Ostkreuz ist ein moderner Umsteigeknoten für den S-Bahn- und Regionalverkehr. Alle Bahnsteige sind mit Rolltreppen und Aufzügen miteinander verbunden, Fahrgäste der Ringbahn sind vor eisigen Winterwinden und Regenschauern durch eine große Halle geschützt. Doch bis dahin ist es noch etwas Zeit.

Die Bauarbeiten schreiten – und das ist ja heutzutage bei der S-Bahn schon eine kleine Sensation – planmäßig voran. Ende August wird der erste komplett neu gebaute Bahnsteig in Betrieb genommen. Zunächst wird der künftige Regionalbahnsteig von der Ringbahn genutzt.

Ab 31. August sollen die Richtung Norden fahrenden Züge dort halten, ab 14. September auch jene Richtung Süden. An den Wochenenden vor der Umstellung müssen sich die Fahrgäste auf Pendel- und Schienenersatzverkehr einstellen. »Wir empfehlen auch weiträumige Umfahrungen, zum Beispiel mit der Straßenbahnlinie M 17«, sagt Lutz Zschage, bei der ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.