Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zu wenige Schüler lernen Polnisch

Linkspartei erwartet von der Regierung mehr als wohlklingende Worte

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Was den Polnisch-Unterricht betrifft, hat das Bildungsministerium das vom Landtag gesetzte Klassenziel nicht erreicht. Seiner besonderen Verantwortung als Nachbar Polens ist Brandenburg deswegen nicht gerecht geworden, meint die Abgeordnete Gerlinde Stobrawa (Linkspartei).

Mit rund 250 Kilometern Grenze zu Polen hat Brandenburg den längsten Abschnitt aller Bundesländer. Leider werde das Problem des Polnisch-Unterrichts vom Bildungsministerium »nur so nebenbei« bearbeitet, sagte Stobrawa gestern.

Empört zeigte sich die Abgeordnete darüber, dass ihr Antworten über den Stand der Dinge unter fadenscheiniger Begründung verweigert worden seien und erst die Anfrage einer Nachrichtenagentur das Ministerium zur Veröffentlichung bewegt hatte. »Ich will den Journalisten das Auskunftsrecht nicht streitig machen«, sagte Stobrawa. Aber als Abgeordnete besitze sie auch ein solches Recht und dass dies vom Ministerium nicht respektiert worden sei, betrac...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.