Studienkolleg soll schließen

Rechnungshof und Wissenschaftsministerin sehen Mittel ineffizient eingesetzt / Neue Konzeption soll her

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Am Potsdamer Studienkolleg sollen künftig Ausländer nicht mehr die Hochschulreife erwerben können. Wissenschaftsministerin Johanna Wanka (CDU) beharrt auf der Schließung der Einrichtungen, will jedoch neue Wege bei der Ausländerförderung suchen.

Die vorhandenen Mittel sind laut Wanka im bisherigen Studienkolleg »nicht sinnvoll eingesetzt« worden. An der Einrichtung des Landes können bisher ausländische Studienbewerber ohne Hochschulzugangsberechtigung in zwei Semestern die Voraussetzungen für ein Hochschulstudium erwerben. Doch habe der Landesrechnungshof die Sache überprüft und kritisiert, antwortete Wanka auf eine Frage des Abgeordneten der Linkspartei Peer Jürgens. Der wissenschaftspolitische Sprecher seiner Fraktion hatte zuvor darauf hingewiesen, dass noch Anfang des laufenden Jahres 29 Absolventen des Studienkollegs die Einrichtung erfolgreich absolviert hätten. Doch soll es diese Möglichkeit nur noch bis zum Wintersemester 2009/1...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.