...Caroline kommt

Auto war gestern ...

  • Von Carsten Otte
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Es war der Höhepunkt der automobilen Erfolgsgeschichte in Deutschland, als ausgerechnet die Grünen mit Gerhard Schröder einem Autokanzler zur Macht verholfen haben. Seitdem verliert das Auto hierzulande an Bedeutung: als Wirtschaftsgut, als Fetisch, als Symbol für Freiheit und Wohlstand. Eine internationale Finanzkrise, ausgelöst durch faule Immobilienkredite in den USA, offenbart das Ausmaß der Autokrise. Im Stammland von Mercedes und BMW gehen Produktionszahlen und Verkäufe kontinuierlich zurück. Zwar freut sich die hiesige Autobranche über milliardenschwere Finanzhilfen und Fördermaßnahmen. Aber was werden die bewirken? Kurzfristig werden Steuererleichterungen und Abwrackprämien vielleicht die Absätze steigern, doch der Niedergang ist nicht aufzuhalten. Und die verkehrs- und umweltpolitischen Probleme werden weiterhin nicht gelöst. Im Gegenteil. Der Staat sorgt dafür, dass sich Fahrzeugtechnik am Markt hält, die schon bald antiquier...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1267 Wörter (8512 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.