Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kaum Nazi-Flashmobs für Heß

Massive Polizeipräsenz und Gegendemonstrationen

Berlin (epd/ND). Die bundesweit angekündigten Flashmobs von Neonazis zum Todestag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß sind überwiegend ausgeblieben. Die Polizei in Sachsen-Anhalt verhinderte am Montagabend nach eigenen Angaben mit »massiver Präsenz« geplante Aktionen an sieben Orten. In dem Bundesland waren Kundgebungen zum Heß-Todestag generell verboten. In zahlreichen anderen deutschen Städten ließen sich trotz Ankündigungen keine Rechtsextremisten blicken. Dafür kam es zu Gegendemonstrationen.

»Flashmobs haben wir kaum registriert«, sagte die Journalistin und Rechtsextremismus-Expertin Andrea Röpke am D...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.