Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Verkehrte Welt

Neues Programm im Kabarett Distel

  • Von Anouk Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wuppertal heißt Friedrich-Engel-Stadt, Müntefering feiert mit einer jungen Genossin, Helmut Kohl sitzt im österreichischen Exil am Wolfgangsee. Verkehrte Welt im Kabarett Distel: Nach dem Motto »Was wäre, wenn...?« spielt das neue Programm »Staatsratsvorsitzende küsst man nicht« mit der Idee, dass 1989 nicht die DDR von der Bundesrepublik, sondern die West-Bundesländer von der DDR »geschluckt« wurden.

Nun stehen die Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik an. Um für die Parade zum Jubiläum das angemessene Verhalten mit den Zuschauern einzuüben, sind drei Genossen abgestellt worden: ein standfester Funktionär, eine schon etwas frustrierte West-Genossin und ein klassischer DDR-Lebenskünstler. Drei völlig unterschiedliche Charaktere also, die mit dem Publikum Jubeln üben sollen, sich untereinander aber über eigentlich alles streiten – über die richtige Musik, über die Probleme in den elf Beitrittsgebi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.