Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Langer Sprint zum ersten Gold

400-m-Läuferin Sanya Richards (USA) gewinnt ihren ersten WM-Titel

  • Von Jirka Grahl
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Atemlos war sie und ziemlich erschöpft, aber so, so glücklich: Als Sanya Richards aus Austin (Texas) zum 38. Mal in ihrer Karriere schneller als 50 Sekunden über die 400-Meter-Runde gerannt war, war das eine Premiere: Sie hatte zum ersten Mal eine Goldmedaille bei einem Großereignis gewonnen.

»Endlich«, strahlte die 24-Jährige, die als 12-Jährige mit ihren Eltern aus Kingston (Jamaika) in die USA gekommen war, »endlich habe ich einen großen Titel. Am Ende über die Ziellinie zu kommen und nicht überholt zu werden, ist so ein wunderbares Gefühl.«

Ihre 49,00 Sekunden waren nicht nur Jahresweltbestleistung, sie waren auch eine Befreiung. Seit dem Weltklassemeeting von Zürich 2004, damals war sie 19, hat die US-Sprinterin keinen 400-Meter-Lauf bei der Golden-League-Serie mehr verloren. 2006 und 2007 hatte sie zu den Jackpotgewinnern des Millionenspektakels gehört.

Doch wenn es um Einzeltitel ging, hatte die Staffel-Olympiasiegerin von 2008 ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.