Ein paar Küsse auf den Giftzahn

Haarsträubende Tests für »Das Topfmodell« im prime time theater

  • Von Lucía Tirado
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Jetzt ist es rausgekommen, warum Ahmed Ölgür (Alexander Ther) so gern im Keller seines Dönerladens »Chez Ölgür« mit dem Werbeslogan »Döner macht schöner« verschwindet. Von dort saust er immer mit Handtuch und Schwimmflügeln durch seinen geheimen »Tünnel« an den Strand von Antalya. Das braucht er, auch wenn er sagt »Wedding ist meine Heimat, isch muss sagen zweite, was ist erste schon«.

Gerade ist er für kurze Zeit entwichen und träumt wahrscheinlich mal wieder davon, dass er eigentlich Opernsänger werden wollte. Er sieht überhaupt nicht ein, warum er sich damit beschäftigen soll, dem Staat die Steuer zu erklären. Außerdem hat er seine finanziellen Belege der vergangenen zehn Jahre draußen neben dem Parkplatz vergraben und mit Beton übergossen, weil der Grieche von gegenüber immer so guckt.

Die Papierchen auszugraben übernimmt nun die hippelige Katrin (Jenny Bins) aus Prenzlauer Berg. Sie irrt in Wedding herum, um aller Welt zu helfen u...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 576 Wörter (3644 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.