Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zwei Millionen Tonnen illegal

Müll-Entsorgung in Sachsen-Anhalt: Kontrollen waren zu lax

  • Von Hendrik Lasch, Magdeburg
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

In Sachsen-Anhalt sind zwei Millionen Tonnen Müll illegal entsorgt worden. Das ergaben Kontrollen des Umweltministeriums. Ob Entsorger auch weiter mit der nötigen Sorgfalt geprüft werden, ist eine Geldfrage.

Als der Müll erst einmal am Dampfen war, wurde sehr genau hingeschaut: Bis zu 22 Kontrollen hat es auf einzelnen Deponien gegeben, nachdem Medien über einen Müllskandal in Sachsen-Anhalt berichtet hatten. Die Prüfer kamen zu erschreckenden Ergebnissen. Zwischen 2005 und 2007 wurden auf drei Deponien im Süden des Landes 600 000 Tonnen Müll illegal verkippt. In zwei Tongruben im Jerichower Land liegen 1,3 Millionen Tonnen. Eine Deponie bei Sangerhausen eingeschlossen, handelt es sich um rund zwei Millionen Tonnen.

Verfahren wurde dabei stets nach dem gleichen Muster: Organischer Hausmüll, der eigentlich behandelt oder verbrannt werden muss, wurde mit anderen Stoffen gemischt und unter falschem Etikett verkippt. Das ist viel billiger; Fachleute sprechen von einem Gewinn von 40 bis 60 Euro je Tonne. An den ungesetzlichen Praktiken seien insgesamt zehn Abfallbehandlungsanlagen, Gruben und Deponien beteiligt ge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.