Mord an Joggerin: keine heiße Spur

Zwei Monate nach der Tat im Spandauer Forst tappt die Polizei im Dunkeln

(dpa). Auch nach zwei Monaten tappt die Polizei bei der Aufklärung des Mords an einer Berliner Joggerin im Dunkeln. Es seien bisher mehr als 500 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, aber eine heiße Spur sei nicht darunter gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Am 20. Juni war die 39-jährige Psychologin der Charité im Spandauer Forst durch mehrere Messerstiche von einem Unbekannten getötet worden. Sie war am frühen Morgen mit ihrem Mann zum Joggen dort...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 252 Wörter (1592 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.