Landtagsschloss wird Baukitsch

Zukünftiges Regierungsgebäude erhält barocke Hülle / Platz wäre auch für Berliner Abgeordnete

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Nun ist es wie in Beton gegossen: Der neu zu errichtende Potsdamer Landtag wird äußerlich dem einstigen preußischen Stadtschloss zum Verwechseln ähnlich sein. Doch nicht nur die äußere Fassade des alten Landtages, sondern auch der Innenhof und das Treppenhaus sollen dem alten Schloss entsprechen.

Gegenüber der Landtags-Baustelle im Zentrum Potsdams, im Alten Rathaus, wurde am Freitag das Sieger-Modell des neuen Baus vorgestellt. Bis auf wenige Details im Innenhof entspricht der Bauhüllenplan exakt dem Gebäude, das im April 1945 im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde und dessen Ruinen in den 60er Jahren abgetragen wurden.

Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) sprach auf der Entwurfspräsentation davon, dass auch die Baustelle des 2013 zu eröffnenden Hauses eine »Schaustelle« und ein Besuchermagnet für Potsdam sein werde. Eine Schau bzw. ein Lehrstück war aber auch, wie es letztlich zu diesem Plan kam, dessen Finanzierung am Freitagvormi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.