Unmotivierte Trinkgelage

Studie zum Alkoholkonsum von Jugendlichen sieht Handlungsbedarf bei Eltern und Gewerbe

Anne Britt Arps

Saufen bis der Notarzt kommt – der Alkoholkonsum von Jugendlichen ist vor allem dann Thema, wenn er besonders drastische Folgen hat. Warum greifen Jugendliche zur Flasche und weshalb trinken sie häufig mehr als sie eigentlich wollten? Diese Fragen untersucht eine Studie der Fachstelle für Suchtprävention, die gestern Katrin Lompscher (LINKE), Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, und Kerstin Jüngling, Leiterin der Fachstelle, vorstellten. 178 Jugendliche aus allen Bezirken haben die Autoren der Studie befragt und diese selbst zu Wort kommen lassen.

Mit 13 Jahren konsumieren die Jugendlichen im Schnitt zum ersten Mal Alkohol, mit 14 war die Mehrheit schon mindestens einmal betrunken, mit 16 entwickelt sich der Alkoholgenuss für viele zur Regel: 15 Prozent greifen in diesem Alter mehrmals pro Woche zur Flasche, ein gutes Drittel mehrmals im Monat. Getrunken wird am liebsten mit Freunden,...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 438 Wörter (3006 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.