Kinder aus Tschernobyl bei Knut

Mit einem Zoobesuch beenden 50 Kinder aus der Ukraine Erholungsurlaub

  • Von Anne Britt Arps
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Junge Gäste auf Erholungsurlaub

Olena und Ira haben ihre Digitalkameras gezückt. Die beiden zwölfjährigen Mädchen aus Luzk, einer 200 000-Einwohner-Stadt im Nordwesten der Ukraine, stehen am Eisbärengehege des Berliner Zoos und warten darauf, dass Eisbärstar Knut sich im Wasser eine Abkühlung verschafft. Die beiden Mädchen gehören zu einer Gruppe von 50 Kindern und Jugendlichen aus verschiedenen Städten der Ukraine, die auf Initiative der Vereine »Hilfe für Kinder aus Tschernobyl« und »Creative Lobby of Future« (CLOF) für vier Wochen nach Berlin gekommen sind.

»Der Aufenthalt tut den Kindern und ihrer Gesundheit gut«, sagt Holger Werner von CLOF, der das Freizeitprogramm für die Kinder organisiert hat. Zwar ist den Mädchen und Jungen äußerlich nichts anzumerken. Doch allesamt kommen sie aus der »Belastungszone 4«, der Umgebung Tschernobyls, wo sich vor 23 Jahren die weltweit bisher schwerste nukleare Katastrophe ereignete.

»Die Jugendlichen führen ein ganz normales L...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 491 Wörter (3300 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.