Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Opfer der Zeitungskrise

Älteste Sonntagszeitung der Welt, der »Observer«, vor dem Aus?

  • Von Gabriel Rath, London
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Eines der schönsten Dinge des Lebens in Großbritannien ist es, sich am Sonntag mit den kiloschweren Sonntagszeitungen einzudecken und den Rest des Tages mit dem Abarbeiten dieses Leseberges zu verbringen. Das Kronjuwel unter diesen Perlen der Publizistik ist der »Observer«, gegründet 1791 und damit die älteste noch bestehende Sonntagszeitung der Welt. Die Betonung liegt auf »noch«, denn dem »Observer« droht das Aus. Der Eigentümer der Zeitung, die Guardian Media Group (GMG), ist nämlich in schweren finanziellen Nöten. Kürzlich musste die Gruppe einen Verlust von fast 90 Millionen Pfund (104 Millionen Euro) im letzten Geschäftsjahr melden. Die Werbeeinnahmen sind um bis zu 40 Prozent gefallen, die Auflage aller Zeitungen ist rückläufig und die Konkurrenz aus dem Internet wird immer erdrückender. Dort ist es noch keiner Zeitung gelungen, Geld zu verdienen.

In dieser »schwersten Krise der Branche seit unserer Gründung« informierte GMG-...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.