Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Linke Mehrheiten sind möglich

Die Juso-Vorsitzende Franziska Drohsel hofft auf bessere Zeiten für die SPD

ND: Der Bundestagswahlkampf läuft auf vollen Touren. Auch die Jusos werben für Frank Walter Steinmeier. Was antworten Sie einem Wähler, wenn er fragt, warum er für die SPD stimmen sollte?
Drohsel: Ich würde auf jeden Fall sagen, dass es ohne die SPD keine Politik des sozialen Fortschritts gibt. Wenn man möchte, dass sich die Schere zwischen Arm und Reich wieder schließt, und wenn es Regeln für die Wirtschaft geben soll, muss man SPD wählen, sonst wird es dafür keine politische Mehrheit geben.

Macht man sich mit solchen Aussagen nicht unglaubwürdig? Viele Wähler kennen den Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier noch als einen der Architekten der Agenda 2010.
In den Gesprächen mit jungen Leuten spürt man schon, dass die SPD ein Glaubwürdigkeitsproblem hat. Teilweise sagen sie: Okay, wir finden gut, was da im Wahlprogramm steht, aber kann man sich drauf verlassen, dass die SPD das auch umsetzt? Ihr hattet ja eigentlich die Chance, zumi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.