Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zivilcourage für eine sympathische Gesellschaft

Aachener Friedenspreis verliehen

Der bosnische Friedensaktivist Zdravko Marjanovic und das alternative Theaterensemble Berliner Compagnie haben am Dienstagabend den Aachener Friedenspreis erhalten.

Aachen (epd/ND). Beide Preisträger zeichneten sich durch »Zivilcourage, Gewaltlosigkeit und ein unerschrockenes Engagement für Frieden und Menschenrechte« aus, sagte der Vorsitzende der Friedenspreis-Initiative, Otmar Steinbicker, bei der Preisverleihung in Aachen. Gemeinsam sei ihnen auch die Erkenntnis, dass mit Waffengewalt kein Frieden geschaffen werden könne, sondern dass Krieg zur allzu häufig in eine weitere Eskalation führe. Die Fernsehjournalistin Sonia Mikich würdigte die Preisträger in ihrer Laudatio als »Stören-Friede« und »Friedens-Dienstleister«, die den Opfern von Krieg, Vertreibung und Verzweiflung ein Stimme gäben. Die Geehrten wollten eine sympathischere Gesellschaft, die allen Menschen unabhängig von...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.