Gewerkschafter wollen keine Gräben

Appell sorgt für Diskussionen in Bayern

  • Von Hans-Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Unruhe in der bayerischen SPD hat wenige Wochen vor der Bundestagswahl ein von Gewerkschaftern gestarteter »Würzburger Appell« ausgelöst, der sich für eine »Linkskoalition« auf Bundesebene und einen grundlegenden Politikwechsel stark macht.

Der Aufruf der bayerischen Gewerkschafter verlangt »eine neue Ordnung und Organisation der Finanz- und Realwirtschaft« und begründet dies damit, »dass alleine Reparaturen am vorherrschenden kapitalistischen System, Staatsbürgschaften, Kredite und zeitlich befristete Beteiligungen des Staates nicht genügen«. Die derzeitige weltweite Wirtschaftskrise sei »kein vorübergehendes Phänomen«, sondern vielmehr »logische Folge eines Systems, welches der Befriedigung der Gier von Kapitaleignern und Börsenspekulanten Vorrang vor den Lebensinteressen der Menschen einräumt«. Eine Linkskoalition aus SPD, Grünen und Linkspartei dürfe nicht bereits vor der Bundestagswahl ausgeschlossen, sondern müsse im Sinne einer positiven, offenen Streitkultur als politis...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 332 Wörter (2453 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.