Werbung

Greipel zum Zweiten

Sprintsieg auf vierter Etappe der Vuelta

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Andre Greipel aus Hürth feierte gestern auf der vierten Etappe der Spanien-Radrundfahrt von Venlo (Niederlande) nach Lüttich (Belgien) nach 225,5 km seinen zweiten Etappensieg. In der Gesamtwertung führt nach wie vor der Schweizer Fabian Cancellara mit einem Vorsprung von sechs Sekunden auf den Neuseeländer Greg Henderson. Gerald Ciolek (Pulheim) ist Dritter (acht Sekunden zurück).

Der gestrige Tagessieger Greipel, der für das Columbia-Team fährt, hatte am Vortag auf dem dritten Tagesabschnitt mit Start und Ziel in den niederländischen Städten Zutphen und Venlo als Vierter den Sieg knapp verpasst. Im Massenspurt gewann der Neuseeländer Greg Henderson. Diese dritte Etappe, die lange Zeit von drei Ausreißern bestimmt wurde, die aber einige Kilometer vor dem Ziel vom Peloton eingeholt wurden, führte die Profis auch mit einem etwa 40-minütigen Abstecher über deutsches Terrain. Emmrich am Rhein und Kranenburg gehören zu den Orten, in denen sich die Vuelta-Teams dem deutschen Publikum präsentierten. SID/ND

3. Etappe: Zutphen - Venlo (Niederlande) 189,7 km: 1. Henderson (Neuseeland) Columbia 4:41:01 h, 2. Bozic (Slowenien) Vacansoleil, 3. Freire (Spanien) Rabobank, 4. Greipel (Hürth) Columbia, ... 17. Sieberg (Hürth) Columbia, 19. Ciolek (Pulheim) Milram, alle gleiche Zeit.

4. Etappe über 2225,5 km: 1. Greipel (Hürth) Columbia.

Gesamt nach vier Etappen: 1. Cancellara (Schweiz) Saxo Bank, 2. Henderson + 0:06 min, 3. Ciolek + 0:08, ... 5. Grabsch (Kreuzlingen) Columbia + 0:11, 6. Greipel + 0:11.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen