Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wider den Schlamm

Oranke- und Obersee werden ökologisch attraktiver

  • Von Steffi Bey
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Das erste große Projekt zur Aufwertung des Viertels zwischen Ober- und Orankesee in Alt-Hohenschönhausen wird nächstes Jahr begonnen. »Wir wollen 2010 die Sanierung des Orankesees einleiten und dann 2011 den Obersee in Angriff nehmen«, kündigt Heinz Nabrowsky vom Lichtenberger Amt für Umwelt und Natur jetzt an.

Nach der Badesaison soll die alte Ufereinfassung erneuert werden. Geplant ist, die verrosteten Winkeleisen der Stahlspundwand zu entfernen. »Das Ufer wird dadurch abgeflacht und Röhrichtbestände können sich besser ausbreiten«, erklärt der Mitarbeiter des Bezirksamtes.

Beim benachbarten Obersee, der einst künstlich angelegt wurde, gestalten sich die Arbeiten aufwendiger. Das nach wie vor als Regenrückhaltebecken dienende Gewässer muss aufwendig entschlammt werden. The...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.