Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Drei vor alt

Daniel Zimmermann / Der 27-Jährige wird Bürgermeister in Monheim am Rhein

  • Von Markus Drescher
  • Lesedauer: 2 Min.

»Alte Leute, alte Ränke – junge Füchse, neue Schwänke.«

»Bei Vierzig beginnt das Altsein der Jungen, bei Fünfzig das Jungsein der Alten.«

»Der Alten Rat, der Jungen Tat, macht Krummes grad.«

Sprichworte zum Thema Jugend gibt es zuhauf, einen Bürgermeister in Deutschland, der von einer Jugendpartei gestellt wird, nur einen: Daniel Zimmermann. Der 27-jährige Doktorand setzte sich bei den nordrhein-westfälischen Kommunalwahlen am vergangenen Sonntag gegen sechs Mitbewerber durch und wird am 27. Oktober ins Bürgermeisteramt der Stadt Monheim eingeführt. Die Jugendpartei PETO (lat.: »ich fordere«) gründete er 1998 damals noch als Schüler mit. Schon im darauf folgenden Jahr erhielt die im wahrsten Sinne des Wortes junge Partei bei den Kommunalwahlen 6,1 Prozent und stellte zwei Ratsmitglieder, fünf Jahre später erhielt sie 16,6 Prozent und sieben Stadträte, einer davon Zimmermann. Zusammen mit der CDU, der sie mit 30,17 zu 29,56 Prozent bei der jetzigen Wahl nur ganz knapp den Vortritt lassen musste, stellt PETO künftig mit 12 Sitzen die größte Fraktion.

»Alte Leute, alte Ränke – junge Füchse, neue Schwänke«, ist nicht nur für die Wahl Zimmermanns ganz passend, auch für den zweitplatzierten Tim Brühland hätte es gegolten, der CDU-Mann ist auch erst 31 Jahre alt. Obwohl aus Sicht von PETO, deren 250 Mitglieder durchschnittlich 24 Jahre alt sind, auch das schon »älter« ist. Die Altersgrenze von Vierzig für das »Altsein der Jungen« setzt die Partei ganze zehn Jahre früher an. Mit der »AG 30 plus« will sie »ältere Menschen mit ihren Fähigkeiten und Erfahrungen bei PETO angemessen« einbinden. »Bei uns heißen sie ›die Junggebliebenen‹«, heißt es auf der PETO-Homepage. Diese Alten können sich unter anderem engagieren, indem sie »den jüngeren PETO-Aktiven mit Rat und Tat zur Seite stehen«. Die sprichwörtliche Tat, Krummes gerade zu machen, übernehmen die jungen Politiker dann selbst.

Am Ende seiner ersten Amtszeit als Bürgermeister im Jahr 2014 wird Daniel Zimmermann 32 Jahre alt sein und auf 15 Jahre in der Kommunalpolitik zurückblicken. Und als verdienter »Altbürgermeister« zum Ehrenvorsitzenden von PETO ernannt?

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln