Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Freier Handel mit Honduras' Putschisten?

  • Von Harald Neuber
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Wenn es nach dem Lateinamerika-Komitee des Ministerrates (COLAT) geht, soll die Europäische Union (EU) die Gespräche über ein Assoziierungsabkommen mit Honduras auch unter dem Putschistenregime fortsetzen. Das Fachgremium, das am Montag in Brüssel zusammenkam, lehnte damit die Forderung der spanischen Regierung ab, Honduras bis auf weiteres aus den Beratungen über einen Kooperationsvertrag zwischen der EU und den Staaten Zentralamerikas auszuschließen. Die Forderung wurde auch von anderen beteiligten Staatsführungen in Lateinamerika unterstützt.

Die EU und Staaten Zentralamerikas sowie der Karibik hatten im Oktober 2007 in Costa Rica Gespräche über ein Assoziierungsabkommen begonnen. Ein Vertrag zwischen beiden Regionen soll im Jahr 2010 unterzeichnet werden und drei Bereiche umfa...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.