Peter Liebers 09.09.2009 / Inland

Althaus' Wahlkampfhilfe für die CDU

Thüringer Tollhaus: Noch-Ministerpräsident will seine Amtsgeschäfte nicht übergeben haben

Thüringens Noch-Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) hat sich gestern in seiner Regierungspressekonferenz in Widersprüche verwickelt und endgültig selbst demontiert. Sein Parteivorstand schuf derweil Tatsachen.

Althaus, der am Donnerstag voriger Woche plötzlich untergetaucht war, hat gestern wieder die Kabinettssitzung in Erfurt geleitet. Das sei notwendig gewesen, weil eine Reihe wichtiger Entscheidungen zu treffen war, sagt er im Anschluss auf einer Pressekonferenz in der Staatskanzlei. Es sei unter anderem um die Bundesratssitzung zum Haushalt gegangen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: