CDU-Erneuerin

Christine Lieberknecht soll in Thüringen für das Ministerpräsidentenamt kandidieren

  • Von Christian Klemm
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Birgit Diezel, die einige Tage die Amtsgeschäfte von Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) führte, hat Montagabend Christine Lieberknecht als Ministerpräsidentin in einer möglichen Koalition aus Sozial- und Christdemokraten vorgeschlagen. Damit deutet im Freistaat vieles auf eine Große Koalition hin – mit einer CDU-Politikerin an der Spitze. Denn der ehemaligen CDU-Fraktionschefin im Erfurter Landtag, aktuell Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit, werden gute Kontakte zur Thüringer SPD nachgesagt. SPD-Landeschef Christoph Matschie spreche in höchsten Tönen von ihr, so »Spiegel-Online«. Gute Vorbedingungen also für Sondierungsgespräche...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 321 Wörter (2208 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.